Gleich mehrere Neuerungen hat Microsoft für seinen Online-Speicherdienst OneDrive vergangene Nacht angekündigt.

Zum einen wurde, fast wie im Vorfeld getestet, die Begrenzung für die maximale Größe eines einzelnen Datei von 2 auf 10 GB angehoben.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Zum anderen können in Zukunft mehrere Dateien gleichzeitig von Windows- und Mac OS X-Systemen aus mit OneDrive synchronisiert werden.

Ebenfalls für Desktop-Nutzer gedacht sind neue Optionen zum Teilen z.B. via Link, die in das Kontextmenü des Dateimanagers des jeweiligen Systems eingebaut wurden. Zum Start werden diese erst einmal nur im Windows Explorer unter Windows 7 und 8 zu finden sein.

Diese beiden Funktionen werden in den kommenden Wochen an alle Nutzer ausgerollt.

Auch an Nutzer der Web-Version von OneDrive wurde jedoch gedacht: Diese können in unterstützten Browsern (u.a. Chrome) ab sofort ganze Ordner hochladen.

Quelle: blog.onedrive.com

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten