(zuletzt bearbeitet )

Bereits Ende April hat Mario Sixtus über Twitter darauf hingewiesen, jedoch scheint es vielen Nutzern des beliebten Online-Datensicherungsdienstes Dropbox (was ist das genau?) immer noch nicht klar zu sein:
Dateien, die im vorgefertigten Ordner "Photos" der Dropbox hochgeladen werden, sind für das komplette Internet problemlos betrachtbar.

Dropbox in action
Quelle: Keng Susumpow, flickr.com

Dies ist kein Bug, sondern von Dropbox so vorgesehen. Nutzer sollen so Bilder leichter mit Freunden und Bekannten teilen können, denn jeder Unterordner erzeugt eine eigene Bildergalerie. Viele Nutzer möchte natürlich nicht, dass jeder ihre Bilder sehen kann, erstellen jedoch keinen eigenen Ordner - aus Unwissenheit.

Ergebnis: Man kann sowohl kuriose als auch lustige als auch "problematische" Bilder per Google leicht finden: https://www.google.de/search?q=site:http%3A%2F%2Fwww.dropbox.com%2Fgallery. 😉

2 Kommentare zu "Dropbox: "Photos"-Ordner sind frei zugänglich!" (RSS)

7. Juni 2011 00:24 UhrAntworten#
Ja.. und Newsmeldungen gab es diesbezüglich auch schon über einen Monat vor Servaholics 😛
http://www.chip.de/news/Dropbox-Irres-Datenleck-gibt-Privatfotos-fuer-alle-frei_48777376.html
7. Juni 2011 11:06 UhrAntworten#
Chris (Administrator)
"Irres Datenleck" ... "ungefragt" ... 😁
Mir ist wohl klar, dass dies keine "Neuigkeit" ist - so war der Artikel auch nicht gedacht. Doch wenn man die Anzahl der Suchergebnisse auf Google bei der Suche nach Dropbox-Gallerien verfolgt, dann erkennt man, dass es sich noch nicht genug herumgesprochen hat. 😉

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten