Die meisten Menschen, die sich irgendwann eine E-Mail-Adresse bei einem Anbieter ihrer Wahl registriert haben, werden vermutlich nicht über das folgende Problem nachgedacht haben.

Bislang war es u.a. bei Google bei der Wahl einer E-Mail-Adresse für Gmail nur möglich, lateinische Zeichen ohne Akzente zu nutzen. Das Problem: Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung hat eine Muttersprache, die nicht das lateinischen Alphabet benutzt.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Bereits seit 2012 arbeitet die Organisation "Internet Engineering Task Force" ("IETF") deshalb an einem neuen Standard, der auch nicht-lateinische Zeichen sowie Zeichen mit Akzenten in E-Mail-Adressen unterstützt.

Um diese Arbeit voranzutreiben, habe man sich daher nun dazu entschlossen, dass sowohl Gmail ab sofort als auch Google Kalendar in Kürze solche E-Mail-Adressen unterstützen.

Konkret heißt dies für Gmail, dass E-Mails an solche Adressen verschickt sowie von ihnen empfangen werden können.

Für die Zukunft sei außerdem geplant, dass auch E-Mail-Adressen mit nicht-lateinischen Zeichen sowie mit Zeichen mit Akzenten bei Gmail registrieren werden können.

Quelle: googleblog.blogspot.de

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten