(zuletzt bearbeitet )

Heute ist der Musikvideo-Dienst "VEVO" in Deutschland gestartet.

VEVO - dahinter stehen neben den zwei Labels Sony Music und Universal Music auch Abu Dhabi Media und Google.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Nutzer können auf ein Archiv von über 75.000 Musikvideos, Live-Konzertmitschnitten und eigenproduzierten Inhalten kostenlos zugreifen und sich außerdem über zukünftige Musikvideo-Premieren freuen.

Anders als in vielen anderen Ländern arbeitet VEVO hierzulande nicht mit YouTube zusammen - vermutlich aufgrund der anhaltenden Verhandlungen mit der GEMA. Der Dienst kann deshalb "nur" über vevo.com sowie seine diversen Apps genutzt werden.

Finanziert wird das Angebot durch Werbeclips, die nach je drei Videoclips eingespielt werden. Nutzer können sich auf Wunsch einen Account anlegen, um u.a. eigene Playlists zu erstellen.

Quelle: computerbase.de

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten