(zuletzt bearbeitet )

Nach einer unglaublich peinlichen Panne vor ca. einer Woche, bei der bei Accounts beliebige Passwörter akzeptiert wurden, hat der Online-Datensicherungsdienstes Dropbox (was ist das genau?) heute seine Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinien und seinen Sicherheitsüberblick aktualisiert. Wirkliche Änderungen soll es scheinbar nicht geben, man habe nur versucht manche Dinge klarer zu formulieren und zu einigen Punkten Stellung zu nehmen.

Dropbox wird seit einiger Zeit von vielen seiner Nutzer kritisiert, da die Nutzungsbedingungen eine Klausel enthalten, die es Dropbox erlaubt, sämtliche Daten seiner Nutzer frei zu verwenden. Auch wenn der entsprechende Satz mit "to the extent we think it necessary for the Service" (Quelle: https://www.dropbox.com/terms), sinngemäß "soweit wir es für notwendig für den Dienst halten", endet, haben trotzdem viele Nutzer Angst um ihre Daten.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Auch zum Problem der Datenverschlüsselung äußert sich das Team in seinem Blog. Doch das beruhigt viele nicht, sie verlassen Dropbox. Eigentlich schade, dass vielleicht (!) gut gemeinte und/oder rechtlich notwendige Dinge einen Dienst so "zerstören" können.

Quelle: http://blog.dropbox.com/?p=846 (entfernt)

Update vom 03. Juli:

Na also, es geht doch: Dropbox hat sich noch einmal geäußert und auf die Kritik reagiert: Die Nutzungsbedingungen wurden erneut geändert. Der oben genannte Satz wurde um einen weiteren erweitert: "This license is solely to enable us to technically administer, display, and operate the Services." (Quelle: https://www.dropbox.com/terms), sinngemäß "Diese Lizenz ist ausschließlich dazu da, um uns das technische Verwalten, Anzeigen und Bedienen der Dienste zu ermöglichen.".

Update vom 07. Juli:

Noch besser: Dropbox hat gestern noch einmal gebloggt. Aufgrund der vielen Kritik habe man den oben genannten Teil der Nutzungsbedingungen komplett neu geschrieben. Ich möchte diesen Teil hier nicht zitieren, dafür wäre er zu lang. Zusammengefasst entfällt die vollständige Weitergabe aller Rechte, die es Dropbox erlaubt hätte alle Dateien beliebig zu nutzen. In relativ klaren und verständlichen Worten erklärt gibt man nun lediglich die Erlaubnis die Dateien für die vorgesehenen Zwecke (Hosting, Backups, Sharing, ...) zu verwenden.

Ich finde: Gut! So kooperativ sollten andere auch manchmal sein. 😉

Quelle: http://blog.dropbox.com/?p=867 (entfernt)

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten