Wie thesempost.com berichtet, werden beim URL-Kürzer Bitly wohl seit Februar/März URLs bestimmter Websites, die über den Dienst gekürzt werden, automatisch in sog. Affiliate-URLs umgewandelt.

Auf diese Weise erhält Bitly, sofern ein Nutzer auf einer entsprechenden verlinkten Website einkauft, z.B. eine Provision.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Angekündigt wurde diese "Funktion" anscheinend nicht. Lediglich im Support-Bereich weist ein Eintrag unter support.bitly.com auf einen solchen "Test" hin.

om8.de zufolge werden auch Links zu bestimmten deutschen Websites entsprechend nachbearbeitet. Besonders problematisch für Webmaster sei hierbei, dass deren Affiliate-URLs - anders als im Support-Artikel beschrieben - durch die von Bitly ersetzt werden.

Außerdem werden natürlich auch Besucher der eigenen Website ohne Ankündigung auf andere URLs als geplant weitergeleitet.

Quelle: stadt-bremerhaven.de

Deine Meinung zu diesem Artikel?