(zuletzt bearbeitet )

Für Web-Entwickler und -Designer ein Muss: Blindtexte. Blindtexte sind Texte, die keine Bedeutung haben, sondern lediglich als Platzhalter dienen sollen. Unter dem Namen "Lorem Ipsum"-Passagen sind sie seit langer Zeit in Verwendung.

HTML-Ipsum

Unter html-ipsum.com gibt es quasi "Blindcodes", also Code-Teile, die man immer wieder benötigt, wenn man HTML-Dateien schreibt. Enthalten sind z.B. Tabellen und Listen, aber auch eine Navigation sowie ein ganze Beispielseite samt Überschriften.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

2 Kommentare zu "HTML-Ipsum" (RSS)

5. Februar 2011 18:02 UhrAntworten#
Nico
Eine tolle Sache muss ich sagen, auch ich nutze den Blindtext für einige Templates und Projekte die ich aufbaue.
5. Februar 2011 21:15 UhrAntworten#
Für mich leider nichts. Ich arbeite immer mir dem Original Cicerotext, aus dem die Pseudowörter ausgeschnitten sind (De finibus bonorum et malorum)
Und nicht nur Absatz 32 und 33, sondern alle 😁

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten