Ein Geschäftsmann wurde mit seinem BMW auf der Autobahn bei Münster von der Polizei geblitzt, weil er auf der Überholspur viel zu dicht auffuhr. Der Mann bestritt allerdings am Steuer dieses Autos gesessen zu haben. Schließlich kommen dabei vier Punkte in Flensburg sowie ein Bußgeldbescheid über 400 Euro auf ihn zu. Deshalb schaltete er einen Anwalt ein, der diesen Fall untersuchen sollte.

Derweil schauten die Fahndungsbeamten im Internet nach öffentlichen Fotos des Mannes. Auf Facebook wurden sie dann fündig. Nachdem die Fotos aus dem Internet mit denen der Blitzeraufnahmen abgeglichen wurden, gab der Mann seine Tat zu und zog den Einspruch zurück.

Quelle: winfuture.de

Was denkt ihr? Findet ihr es gut, dass die Polizei mittlerweile schon Facebook durchsucht um Täter zu entlarven?

Über den Autor:

20 Jahre jung • technisch interessiert • liebt How I Met Your Mother

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten