Archiv für das Schlagwort "Transparenz" (RSS)

Ein paar Meldungen der vergangenen Tage von und zu Apple gibt es in diesem Artikel als Überblick - viel Spaß damit! Apple soll an einem speziellen Chip gezielt für KI-Anwendungen arbeiten: stadt-bremerhaven.de. Apple hat das "MacBook Pro Reparaturerweiterungsprogramm für Videoprobleme" für Modelle mit dem Baujahr 2011 - konkret die Modelle MacBook Pro (15", Anfang 2011), MacBook Pro ... weiterlesen

Eine weitere Woche geht zu Ende, und wie üblich gibt es in diesem Artikel einen recht ausführlichen Überblick über viele Google-News der vergangenen Tage, die es bislang nicht in Artikel geschafft haben. Viel Spaß damit. 🙂 Eine Liste der Android-Geräte, die aktuellen Informationen zufolge wohl ein Update auf Android 7.0 "Nougat" erhalten werden, findet man u.a. unter googlewatchblog.de. Google ... weiterlesen

(zuletzt bearbeitet )

Trotz aller Kritik an den Standard-Einstellungen von Windows 10 zum Datenschutz nutzen mittlerweile schon Millionen Nutzer das Betriebssystem. Diese und weitere Meldungen gibt's in diesem Artikel. 🙂 Mehrere Staaten prüfen Berichten zufolge, ob die standardmäßigen Datenschutz-Einstellungen von Windows 10 gegen nationales Recht verstoßen: heise.de. In Deutschland lobt das zuständige bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht die Transparenz der Datenschutz-Einstellungen von Windows 10: computerbase.de. ... weiterlesen

(zuletzt bearbeitet )

Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂 Opera Software denkt über einen Verkauf des Unternehmens nach: de.engadget.com. Eine Untersuchung von Facebook zeigt: "LOL" wurde als Ausdruck des Lachens durch "Haha" und Varianten von diesem ersetzt: research.facebook.com & futurezone.at. Nach "Vodafone Call+" steht nun auch "o2 Message+Call" zur erweiterten Telefonie via WLAN für viele Kunden ... weiterlesen

Im Mai diesen Jahres hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass Einzelpersonen die Löschung von Suchergebnissen, die private Daten zu ihnen wie z.B. ihren Namen enthalten, von Suchmaschinen-Betreibern fordern dürfen ("Recht auf Vergessen"/"Recht auf Vergessenwerden"). Da sich das Urteil speziell gegen Google richtete, reagierte das Unternehmen schnell und stellte noch im selben Monat ein entsprechendes Formular für ... weiterlesen