Archiv für das Schlagwort "Sonderzeichen" (RSS)

Google hat seine Websuche überarbeitet, sodass diese nun eine bessere Unterstützung für Programmiersprachen-Operatoren wie "==", "===" und "+=" sowie für Sonderzeichen in Namen wie beispielsweise beim Editor "Notepad++" bietet.

Bislang erhielt man zum Beispiel bei einer Suche nach der Programmiersprache "c++17" primär Ergebnisse zum Flugzeugmodell "c17" - dies soll nun nicht mehr vorkommen.

Quelle: blog.google

Kurz notiert (zuletzt bearbeitet )

Ein kleiner Tipp an alle, die ab und zu einmal ein Paragraphzeichen (§) auf ihrem Android 4.4-Gerät tippen möchten. Solltet ihr die Standard-Tastatur verwenden, so werdet ihr vermutlich das Zeichen nicht darauf finden. Es versteckt sich auf der Zeichenseite für Sonderzeichen hinter der Taste "~[<" (ggf. vorher per "?123"-Taste auf die Seite mit diesem Zeichen ... weiterlesen

Kurz notiert (zuletzt bearbeitet )

Im Februar 2012 bin ich schon einmal auf die sog. Permalinks (auch: "Slugs") von speziell WordPress-Artikeln und den Umgang mit deutschen Umlauten in diesen eingegangen. Deutsche WordPress-Nutzer dürfen sich nun bald freuen: Ab Version 3.6 wird es nicht mehr nötig sein, ein Plugin oder eine eigene Anpassung zu bemühen, um Umlaute zu behandeln, denn endlich (!) wurde ... weiterlesen

(zuletzt bearbeitet )

Die WordPress-Nutzer unter euch kennen es vermutlich: Adressen von Artikeln können über sog. Permalinks (auch: "Slugs") besonders suchmaschinenfreundlich, zu "sprechenden Namen", gemacht werden. Aus einem é wird ein e, aus " und * ein - bzw. ein Leerzeichen, und aus mañana wird manana - damit können Suchmaschinen meistens um einiges besser umgehen. Wer dies mit PHP nachbauen ... weiterlesen

Kurz notiert (zuletzt bearbeitet )

Wer auf seiner Seite Sonderzeichen wie Ç oder ʥ verwenden und trotzdem einen validen (fehlerlosen) Quellcode bieten möchte, der muss solche Zeichen speziell "codieren". Statt ʥ sollte man deshalb bspw. &#x02A5; verwenden.

Doch wer kennt all diese Codierungen auswendig? Eine tolle Auflistung gibt's unter unicodinator.com, erstellt von joewlarson.com. 😉