Suche nach: "hoster"

47 Suchergebnisse (RSS)

Suche anpassen • Sortiert nach

Wie der Webhoster 1blu aktuell mitteilt, wurde der Dienst Opfer eines Hacker-Angriffs sowie anschließend einer Erpressung.

Die Angreifer hatten dabei wohl auch Zugriff auf Kundendaten, sodass die Kunden nun aufgefordert werden, ihre Zugangsdaten für E-Mail-Konten, FTP-Zugänge und MySQL-Datenbanken zu ändern.

Weitere Details findet man in einer E-Mail (siehe Quelle), die 1blu aktuell an Kunden verschickt, sowie auf der Website 1blu.de/sicherheit.

Quelle: stadt-bremerhaven.de

Kurz notiert

Wie der Filehoster RapidShare aktuell auf seiner Website mitteilt, wird der Dienst zum 31. März eingestellt werden: rapidshare.com (offline). Kunden sollten bis dahin ihre Dateien sichern, da danach kein Zugriff mehr darauf möglich sei und die Accounts automatisch gelöscht werden sollen. Weitere Infos zur Geschichte von RapidShare gibt's in der Quelle sowie z.B. in der deutschen Wikipedia. ... weiterlesen

Wie aktuell diverse Sicherheitsexperten berichten ist Kim Dotcoms neuer Filehoster "Mega", der vor drei Tagen gestartet ist, alles andere als sicher. Zum einen sei die SSL-Verschlüsselung, die Mega zur Verschlüsselung der Nutzer-Dat(ei)en verwendet, "weniger als ideal", denn sie könne vergleichsweise leicht geknackt werden: techweekeurope.co.uk. Mega hat hierauf in seinem Blog geantwortet, dass man dieses Problem ... weiterlesen

Megaupload und kino.to sowie deren "Nachfolger" haben es in Printmedien wie Zeitungen geschafft. Zeit also, noch einmal ein paar Informationen mehr darüber zu posten. 😉 gulli.com hat sich mit einem Rechtsanwalt darüber unterhalten, ob das Anschauen von Streams (z.B. bei kino(x).to) legal oder illegal ist: gulli.com. Spiegel Online hat sich mit dem Betreiber von Megaupload, Kim Dotcom, ... weiterlesen

Der Filehoster Megaupload ist offline. Bereits am Mittwoch sollen amerikanische Behörden bis zu 18 Domains des Dienstes beschlagnahmt haben. Der deutsche Internetunternehmer und Gründer des Dienstes Kim Schmitz, der sich selbst Kim Dotcom nennt, und ein paar Mitarbeiter wurden daraufhin heute verhaftet. Die Anklage wirft ihnen gewerbsmäßige Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke im Wert von 500 Millionen ... weiterlesen