8 Suchergebnisse für "cyanogenmod" (RSS)

Suche anpassen • Sortiert nach

Ein gutes neues Jahr und viel Spaß mit den ersten sieben Links für 2017! 🙂 Google testet ein eigenes Menü für Benachrichtigungen bei YouTube: googlewatchblog.de. Das Unternehmen Cyanogen Inc. hat seine Dienste zum Jahreswechsel eingestellt, das Team hinter CyanogenMod sowie die Android-Variante selbst existieren jedoch als "Lineage" weiter: heise.de. Twitter-Chef Jack Dorsey hat eine erneute Diskussion über eine Funktion zum nachträglichen Bearbeiten von ... weiterlesen

Anfang dieser Woche hat Google für seine Nexus-Geräte im Rahmen der monatlichen Sicherheitsupdates ein entsprechendes veröffentlicht. Mit den Builds LMY48T und neuer wurden diverse Sicherheitslücken in Android 5.x behoben. Die entsprechenden Images findet man unter developers.google.com. In Android 6.0 "Marshmallow" wurden sie wohl bereits vor Veröffentlichung geschlossen. Unter den Schwachstellen sind auch die "Stagefright 2.0" getaufte Sicherheitslücke sowie die zweite ... weiterlesen

Diese Woche hat Google seinen Bezahldienst Android Pay in den USA gestartet. Was sonst noch im Google-Universum los war, erfahrt ihr wie gewohnt in diesem Artikel. 😉 Google.org spendet 1 Millionen Euro für Flüchtlinge: googlepolicyeurope.blogspot.de & googlewatchblog.de. Mit einzelnen Nutzern testet Google eine native Teilen-Funktion für Beiträge über externe Apps in der Google Plus-App für Android: googlewatchblog.de. Zur ... weiterlesen

Die wichtigste Google-News dieser Woche war sicherlich für die meisten die Ankündigung, dass Google Inc. nun ein Tochterunternehmen der neuen Holding Alphabet Inc. ist. Doch auch zu Android gab es Neuigkeiten: Der Patch gegen die "Stagefright"-Lücken ist fehlerhaft, und die Play Services 7.8 wurden verteilt. Weitere News zu Google gibt's hier. 🙂 Der Bezahldienst Android Pay soll wohl ... weiterlesen

Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass etwa 95% aller Android-Geräte mit Android 2.2 bis 5.1 eine kritische Sicherheitslücke in der Multimedia-Schnittstelle "Stagefright" enthalten. Über speziell präparierte MMS-Nachrichten kann man so betroffene Geräte auf einfache Weise übernehmen. Neben der integrierten SMS-/MMS-App ist dem Bericht zufolge auch Hangouts betroffen, sofern es für den Empfang von MMS eingerichtet ist. Entsprechend ... weiterlesen