Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. Diese Woche berichteten viele PayPal-Nutzer, dass ihre Accounts mit dubiosen Abbuchungen belastet wurden. Betroffen waren nur solche Nutzer, die ihren PayPal-Account bei Google Pay hinterlegt haben. Hintergrund ist wohl eine seit einem Jahr bekannte Sicherheitslücke in PayPals Umsetzung von virtuellen Kreditkarten. Laut PayPal wurden die Buchungen zurückerstattet und das Problem mittlerweile behoben - der Entdecker der Sicherheitslücke widerspricht: heise.de, heise.de & heise.de.
  2. Google aktualisiert zum 31. März seine Nutzungsbedingungen (AGB): heise.de.
  3. Mozilla hat damit begonnen, verschlüsseltes DNS über HTTPS (DoH) für Firefox-Nutzer in den USA auszurollen: blog.mozilla.org.
  4. Eine "Kr00k" getaufte Sicherheitslücke in WLAN-Chips von Broadcom und Cypress ermöglicht das Entschlüsseln von mit WPA2 verschlüsseltem Datenverkehr - betroffen sind Geräte diverser Hersteller wie Amazon, Apple, Google und Samsung, wobei die Schwachstelle i.d.R. bereits via Update geschlossen wurde: heise.de.
  5. Aufgrund des Coronaviruses werden immer mehr Veranstaltungen abgesagt, jetzt auch die F8-Entwicklerkonferenz von Facebook: mobiflip.de.
  6. Einem Sicherheitsforscher ist gelungen, Hunderte nicht mehr von Microsoft verwendete Subdomains zu übernehmen: golem.de.
  7. Bereits vor knapp zwei Wochen hat Apple watchOS 6.1.3 und watchOS 5.3.5 gegen kleinere Fehler veröffentlicht: support.apple.com & support.apple.com.

Deine Meinung zu diesem Artikel?