Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. Google hat erneut seine Pläne für Chrome bekräftigt, die Funktionalitäten zum Blockieren von Inhalten mittels der "webRequest"-API, die von vielen Werbeblockern genutzt wird, einzustellen (Unternehmenskunden ausgenommen), wodurch die Blocker stattdessen die schwächere "declarativeNetRequest"-API einsetzen müssten: googlewatchblog.de. Entwickler sind mit der Änderung erwartungsgemäß unzufrieden: heise.de & golem.de.
  2. Nachdem Apple lange genug nicht reagiert hat, hat ein Sicherheitsforscher Details zu einer Sicherheitslücke in der Schutzfunktion "Gatekeeper" von macOS veröffentlicht - betroffen ist auch die neuste Version macOS 10.14.5: heise.de.
  3. Huaweis eigenes Betriebssystem wird wohl doch nicht "HongMeng OS", sondern "Ark OS" heißen - zudem gibt es erste Screenshots davon: googlewatchblog.de. Auch Huawei: Aufgrund der anstehenden US-Restriktionen soll das Unternehmen die Produktion von Geräten heruntergefahren haben: googlewatchblog.de.
  4. YouTube hat seine bislang separate App zu YouTube Gaming zum 30. Mai zugunsten der eigentlichen YouTube-App eingestellt: heise.de.
  5. Apple hat das Limit für Downloads aus dem App Store sowie iTunes Store aus dem Mobilfunknetz unter iOS von 150 MB auf 200 MB erhöht: apfelpage.de.
  6. Ein Sicherheitsexperte warnt - gemeinsam mit Microsoft - davor, dass knapp eine Millionen aus dem Internet erreichbare Systeme noch immer für die im Rahmen des Mai-Patchdays behobene Sicherheitslücke (CVE-2019-0708) in den "Remote Desktop Services" (RDP) anfällig sind: heise.de.
  7. Google hat damit begonnen, Version 15.1.24 der Play Store-App für Android mit einem neuen Design auszurollen: t3n.de. Passend: Entwickler von Android-Apps müssen im Play Store zukünftig eine genauere Alterseinstufung angeben: googlewatchblog.de.

Deine Meinung zu diesem Artikel?