Einen schönen Sonntag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. Apple will Berichten zufolge zukünftig auch Macs und iPhones, die älter als fünf Jahre sind, reparieren: golem.de.
  2. Version 48 der Opera-App für Android kann auf Wunsch Cookie-Hinweise auf Websites automatisch ausblenden: blogs.opera.com & heise.de.
  3. Unter iOS 12.1 kann man über die Option, Kontakte zu Gruppen-FaceTime-Anrufen hinzuzufügen, Zugriff auf das Adressbuch eines Gerätes ohne das Entsperren des Sperrbildschirms erhalten: heise.de.
  4. Kurios: Nähert man sich von links mit einem neuen MacBook einem älteren, so wechselt das ältere in den Ruhezustand. Grund hierfür sind wohl Magneten, die beim neuen in den Lautsprechern, beim alten zur Erkennung des Zuklappens des Gerätes platziert sind: apfelpage.de.
  5. In den beiden beliebten WordPress-Plugins "WooCommerce" und "WP GDPR Compliance" wurden kritische Sicherheitslücken geschlossen: heise.de & heise.de.
  6. Über die "In-app Updates API" können Entwickler von Android-Apps bald auf Updates in ihren Apps hinweisen und diese auf Wunsch erzwingen: googlewatchblog.de.
  7. o2 wird am 21. November die Möglichkeit für eSIMs starten: mobiflip.de.

Deine Meinung zu diesem Artikel?