Am Dienstag hat Microsoft an seinem Juni-Patchday mehrere Updates für Windows sowie weitere Produkte, u.a. den Internet Explorer, Microsoft Edge und Office, veröffentlicht: heise.de. Damit behoben werden insgesamt 50 Sicherheitslücken, elf davon als kritisch und 39 als wichtig eingestuft.

Unter anderem wurde eine Schwachstelle (CVE-2018-8140) behoben, durch die ein Angreifer mit physischem Zugriff auf ein Windows 10-Geräte über Cortana beliebige Befehle ausführen konnte: golem.de.

Deine Meinung zu diesem Artikel?