Ein paar Sicherheitsmeldungen der vergangenen Tage gibt es in diesem kurzen Artikel im Überblick. 😉

  • Eine Studie zeigt, dass immer noch viele Websites verwundbare Versionen von JavaScript-Bibliotheken einsetzen: heise.de.
  • Eine Analyse zeigt, dass eine Zero-Day-Lücke im Schnitt sieben Jahre ausgenutzt werden kann: heise.de.
  • Die Sicherheitsfirma Check Point hat auf 36 Smartphones vorinstallierte Malware entdeckt, die wohl bei einem Zwischenhändler eingespielt wurde: giga.de.
  • Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell, dass über 20.000 ownCloud- und Nextcloud-Installationen in Deutschland aufgrund veralteter Software angreifbar sind: heise.de.
  • Eine seit sieben Jahren im Linux-Kernel enthaltene Sicherheitslücke (CVE-2017-2636) erlaubt einem Angreifer Rechteausweitung: heise.de.
  • Mit Version 2.8.7 von GitHub Enterprise wurden zwei Sicherheitslücken in den Versionen 2.8.0 bis 2.8.6 geschlossen: heise.de.

Deine Meinung zu diesem Artikel?