Nur wenige Tage nachdem Googles Project Zero-Team Details zu einer offenen Sicherheitslücke in der Windows-Grafikbibliothek gdi32.dll veröffentlicht hat, folgt nun die nächste Schwachstelle (CVE-2017-0037): bugs.chromium.org.

Diese steckt sowohl in Microsoft Edge als auch im Internet Explorer 11 und ist seit November 2016 bekannt. Da Microsoft auch hier innerhalb von 90 Tagen keinen Patch veröffentlicht hat, wurden erste Details zur Sicherheitslücke nun offengelegt.

Möglicherweise sollte auch diese Lücke mit dem abgesagten Februar-Patchday geschlossen werden.

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten