Wie Yahoo am Donnerstag mitgeteilt hat, wurden Ende 2014 die Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern der Dienste des Unternehmens durch Hacker kopiert. Konkret betroffen seien Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten, Passwort-Hashes sowie teilweise verschlüsselte oder unverschlüsselte Sicherheitsfragen und -antworten.

Betroffene Nutzer sollen via E-Mail informiert werden. Den Text dieser E-Mails findet man auch unter help.yahoo.com - er enthält keine Links, wie Yahoo explizit anmerkt.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Wer betroffen ist oder seit 2014 sein Passwort bei einem von Yahoos Diensten nicht mehr geändert hat, sollte dies tun. Unverschlüsselte Sicherheitsfragen und ihre Antworten seien bereits entfernt worden.

Weitere Informationen zum Hack sowie allgemeine Sicherheitsempfehlungen findet man unter help.yahoo.com und yahoo.tumblr.com.

Übrigens: Eigentlich wollte der Telekom-Konzern Verizon einen Teil von Yahoo übernehmen. Diese Übernahme wird nun wohl noch einmal geprüft. Außerdem könnte Yahoo bald einer Sammelklage in den USA gegenüberstehen.

Quellen: heise.de & heise.de

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten