Wie im Januar angekündigt, hat Google nun Neuigkeiten zur geplanten Kennzeichnung unsicherer HTTP-Verbindungen in Chrome veröffentlicht.

Websites, die via HTTP aufgerufen werden und Passwörter oder Kreditkartendaten übertragen können, werden ab Chrome 56, also ab Januar 2017, in der Adressleiste als nicht sicher gekennzeichnet werden.

In folgenden Chrome-Versionen werden dann weitere Anpassungen zugunsten von HTTPS folgen. Unter anderem könnten HTTP-Seiten im Inkognito-Modus generell als unsicher bzw. alle HTTP-Verbindungen im Allgemeinen als unsicher und in roter Farbe markiert werden.

Quelle: blog.chromium.org

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten