(zuletzt bearbeitet )

Einen schönen Muttertag und viel Spaß mit den heutigen sieben Links. 🙂

  1. Nachdem Werbeblocker wie AdBlock Plus in der letzten Zeit eher aufgrund von gerichtlichen Auseinandersetzungen in den Medien waren, gab es diese Woche etwas Neues von den AdBlock Plus-Machern anzukündigen. Basierend auf einer Kooperation mit Flattr wurde "Flattr Plus" gestartet, eine Möglichkeit über die AdBlock Plus-Nutzer besuchte Websites über kleine Spenden "bezahlen" können: blog.flattr.net & apfelpage.de.
  2. Version 37 des Opera-Browsers für Desktop-Nutzer wurde wie angekündigt final inklusive Werbeblocker veröffentlicht: opera.com & heise.de.
  3. BlackBerry hat für seine Messenger-App BBM die Möglichkeit von Videotelefonaten unter Android und iOS gestartet - vorerst nur in den USA und Kanada, vermutlich ab Juli weltweit: blogs.blackberry.com.
  4. Facebook muss sich in den USA einer Klage gegen seine Funktion der Gesichtserkennung zum Taggen von Personen in Fotos stellen: de.engadget.com.
  5. Instagram testet wohl Unternehmensprofile mit Kontakt-Button, Standortinformationen und Kategorien - vergleichbar mit den Facebook-Seiten: t3n.de.
  6. Version 4.2 der Dropbox-App für Windows 10 und Windows 10 Mobile bringt diverse Neuerungen, u.a. eine Undo-Funktion für Änderungen wie Kopieren oder Umbenennen: microsoft.com & mobiflip.de.
  7. Facebook hat - passend zum heutigen Muttertag - ein neues Reactions-Emoji eingeführt: Eine Blume, die Dankbarkeit symbolisieren soll. Diese soll allerdings nur zeitlich begrenzt verfügbar sein: futurezone.at.

Das Thema Sicherheit hat auch diese Woche wieder zu mehreren spannenden Meldungen geführt. 😉

  • Einer Analyse des Kaspersky Labs zufolge sind viele Geldautomaten anfällig für Angriffe, u.a. aufgrund des Einsatzes von Windows XP: heise.de.
  • Sicherheitsforscher haben mehrere Lücken in Samsungs Smart-Home-Plattform "SmartThings" entdeckt, über die sich u.a. Türen öffnen ließen: futurezone.at.
  • Nach der Heartbleed-Lücke wurde auf der Website des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eine XSS-Sicherheitslücke entdeckt und geschlossen: heise.de.
  • Ein zehnjähriger Finne hat eine Sicherheitslücke auf Instagram entdeckt, über die sich beliebige Kommentare löschen ließen, und 10.000 US-Dollar Belohnung fürs Melden erhalten: futurezone.at.
  • Wieder einmal ist ein Datensatz mit einer Milliarde Login-Daten aufgetaucht, 272 Millionen davon wohl relativ neu, der Rest soll aus bereits bekannten Hacks stammen: heise.deNachtrag vom 9. Mai: Im Datensatz sind wohl kaum aktive Nutzerdaten enthalten: heise.de.
  • Eine kritische Sicherheitslücke in der Bibliothek zur Bildbearbeitung "ImageMagick", "ImageTragick" genannt (CVE-2016–3714), bedroht aktuell zahlreiche Websites: heise.de & make.wordpress.org.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Deine Meinung zu diesem Artikel?