(zuletzt bearbeitet )

Einen schönen Tag der Arbeit und viel Spaß mit den heutigen sieben Links sowie einem vergleichsweise großen Spezial zum Thema Sicherheit. 🙂

  1. Die Entwickler des Raspberry Pi haben eine neue Version des Kamera-Moduls, das Pi Camera Board v2, mit 8 Megapixeln vorgestellt: raspberrypi.org & golem.de.
  2. Nokia wird das Fitness-Unternehmen "Withings" für knapp 170 Millionen Euro übernehmen: mobiflip.de.
  3. Dropbox hat eine neue Funktion namens "Project Infinite" vorgestellt, über die Nutzer zukünftig Dateien lokal nutzen und verändern könnten, ohne vorher ihre komplette Dropbox synchronisieren zu müssen, da Dateien nur selektiv herunter- und wieder hochgeladen werden: blogs.dropbox.com.
  4. Twitch-Partner können seit dieser Woche festlegen, dass die sog. Subscriber in ihrem Stream keine Werbung mehr sehen: blog.twitch.tv
  5. Instagram testet ein neues Design für seine Apps: mobiflip.de.
  6. Nutzer von Steam können dort nun auch mit Bitcoins bezahlen: computerbase.de.
  7. Spotify hat den Dienst "CrowdAlbum" zur Aggregation von Fotos und Videos von Auftritten von Musikern gekauft: press.spotify.com & de.engadget.com.

In dieser Woche gab es so viele Sicherheitsmeldungen, dass wieder ein paar übrig geblieben sind und es so hier noch einmal sieben Links gibt. 😉

  • Im Backup-Tool "HP Data Protector" wurden mit den Versionen 7.03_108, 8.15 und 9.06 mehrere Sicherheitslücken geschlossen: heise.de.
  • In einem System des Atomkraftwerks Gundremmingen wurde eine "Büro-Schadsoftware" entdeckt: computerbase.de.
  • Das kostenlose Tool "RannohDecryptor" von Kaspersky kann auch Daten, die vom Kryptotrojaner "CryptXXX" verschlüsselt wurden, entschlüsseln: heise.de.
  • In öffentlichen GitHub-Repositories wurden über tausend Tokens für Slack entdeckt: heise.de.
  • Der Web-Server des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) war bis vor kurzem noch anfällig für Angriffe via "Heartbleed" - diese sind seit 2014 bekanntheise.de.
  • Eine Android-Malware tarnt sich aktuell als Chrome-Update und versucht Bankdaten zu sammeln: zdnet.de.
  • Berichten zufolge soll auf einem Server des Verfassungsschutzes Sachsen-Anhalt ein Backdoor-Trojaner entdeckt worden sein: heise.de.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Deine Meinung zu diesem Artikel?