(zuletzt bearbeitet )

Vor gut sechs Stunden hat WordPress Version 4.0 seines Plugins "Jetpack by WordPress.com" veröffentlicht: wordpress.org.

Wie viele Nutzer berichten, führt dieses allerdings nach einem Update zu einem "HTTP 500 Internal Server Error"-Fehler, sofern man den WordPress-Blog der betroffenen Nutzer besucht: wordpress.orgwordpress.org, wordpress.org & wordpress.org. Als Folge bleibt diese weiß bzw. leer - daher wird ein solcher Fehler oft auch als "White Screen of Death" bezeichnet. 

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Betroffene Nutzer können manuell zurück auf eine vorherige Version wechseln. Die Download-Links wie z.B. https://downloads.wordpress.org/plugin/jetpack.3.9.6.zip findet man unter wordpress.org. Die ZIP-Datei muss man dann nur noch entpacken, den Ordner "jetpack" auf dem Server unter /wp-content/plugins entfernen und den entpackten "jetpack"-Ordner dorthin hochladen.

Update 10:40 Uhr:

Anscheinend soll bereits das Deaktivieren des Jetpack-Moduls "Publicize" ausreichen.

Update 14:14 Uhr:

Die Entwickler des Plugins haben den Fehler

Fatal error: Cannot find a library with slug class.media-summary. in [...]/wp-content/plugins/jetpack/require-lib.php on line 35.

mittlerweile bestätigt und ein Update in Aussicht gestellt: github.com & wordpress.org.

Update 17:52 Uhr:

Mittlerweile wurde Jetpack 4.0.2 veröffentlicht. Nach einem weiterhin fehlerhaften Update auf Version 4.0.1 wurde das Problem damit schlussendlich behoben.

Ein Kommentar zu "WordPress: Version 4.0 des Jetpack-Plugins sorgt für "HTTP 500 Internal Server Error"-Fehler" (RSS)

21. April 2016 13:37 UhrAntworten#
Joachim Tuchel
Vielen lieben Dank für diesen Tip.
Bei unserer Website hat das deaktivieren von publicize tatsächlich ausgereicht. Mit fällt ein Stein vom Herzen....

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten