Mit iOS 9.3 hat Apple bekanntlich ein Problem behoben, durch das iOS-Geräte nicht mehr gestartet sind, sofern man das Datum auf Mai 1970 oder früher gesetzt und es anschließend neugestartet hat.

Wohl erst mit iOS 9.3.1 dagegen verhindert wird eine Schwachstelle, durch die insbesondere iPads lahmgelegt werden können. Gibt sich ein bösartiger Zeitserver als Apple-Zeitserver aus und teilt einem iOS-Gerät ein Datum wie oben mit, so wird dieses gesetzt - dies lässt sich z.B. in öffentlichen WLANs ausnutzen.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Danach sollen sich Websites nicht mehr öffnen und nach einem Neustart das Gerät nicht mehr entsperren lassen. Zudem soll die Temperatur des Gerätes ansteigen, sodass dieses irgendwann abschaltet. Ein Zurücksetzen via iTunes soll das Problem beseitigen können.

Theoretisch sind neben iPads auch andere 64 Bit-Geräte wie iPhones betroffen - diese präferieren allerdings Zeitserver aus dem Mobilfunknetz. Behoben worden sein soll die Schwachstelle mit iOS 9.3.1. Apple jedoch nennt diese im Changelog nicht.

Quelle: heise.de

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten