Um die Barrierefreiheit ("accessibility") seines Dienstes zu verbessern, hat Twitter gestern eine neue Funktion vorgestellt.

Nutzer der Apps für Android und iOS werden zukünftig Bilder, die sie in Tweets einbinden, mit Beschreibungen - auch als Alternativ- bzw. Alt-Text bekannt - versehen. Vorab muss die Funktion jedoch in den Einstellungen der App aktiviert werden: support.twitter.com.

Die Beschreibungen können maximal 420 Zeichen lang sein und sind insbesondere für Nutzer, die spezielle, assistive Geräte wie Screenreader benötigen, gedacht. Entsprechend wurde auch die API erweitert, sodass Drittanbieter-Apps die Beschreibungen ebenfalls integrieren können: blog.twitter.com. Das Gleiche gilt für die Twitter Cards.

Quelle: blog.twitter.com

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten