(zuletzt bearbeitet )

Einen schönen Ostersonntag am Tag der Zeitumstellung um 11:50 Uhr. 😉

  1. Der Digitalverband "Bitkom" und die Verwertungsgesellschaften haben sich nach 15 Jahren Rechtsstreit über die Höhe der Urheberrechtsabgaben für PCs für die Jahre 2001 bis 2007 auf einen Vergleich geeinigt: bitkom.org & stadt-bremerhaven.de.
  2. Der Instant Messenger ICQ ist diese Woche in Version 10 erschienen und unterstützt nun u.a. Gruppen-Chats, Video-Chats, das Übertragen von Dateien bis 4 GB Dateigröße und Sticker: futurezone.at.
  3. Google hat etwa 72.000 DMCA-Beschwerden, die wohl im Auftrag von Netflix eingereicht wurden, für Suchergebnisse zu illegalen Kopien von Netflix-Eigenproduktionen erhalten: heise.de
  4. Yahoo baut seine Passwort-Alternative "Account Key" zum Einloggen via Smartphone statt Passwort weiter aus: heise.de.
  5. Aufgrund des Verhaltens der Entwickler des "Node Package Manager" (NPM), einem Paketmanager für die JavaScript-Laufzeitumgebung "node.js", in einem Markenrechtsstreit hat ein Entwickler seine mehr als 250 Module aus der Sammlung entfernt, wodurch viele Pakete nicht mehr gebaut werden konnten: golem.de.
  6. Twitter testet eine neue Funktion: Sticker: recode.net.
  7. BlackBerry hat ein Sicherheitsupdate für sein erstes Android-Smartphone "PRIV" veröffentlicht: support.blackberry.com & stadt-bremerhaven.de.

Da diese Woche wieder einmal viele sicherheitsrelevante Meldungen veröffentlicht wurden, gibt es dazu ein kleines Spezial - viel Spaß damit. 🙂

  • Im Rahmen des Hacking-Wettbewerbs Pwn2Own 2016 wurden wieder einmal diverse Sicherheitslücken für alle großen Browser, Windows und den Flash Player vorgestellt: zdnet.de & zdnet.de.
  • Ein neuer Kryptotrojaner namens "Surprise" infiziert seine Opfer über gekaperte TeamViewer-Accounts: heise.de.
  • Der Kryptotrojaner "Petya" wird dagegen aktuell via Dropbox-Links verteilt und befällt Windows-Nutzer: heise.de.
  • "PowerWare", ebenfalls ein Kryptotrojaner, nutzt die "Windows PowerShell" über manipulierte Word-Dateien mit Makros: heise.de.
  • Das Unternehmen "SerNet", die Entwickler der Software-Suite "Samba" und Microsoft haben angekündigt, am 12. April eine kritische Sicherheitslücke namens "Badlock" in Samba offenzulegen: stadt-bremerhaven.de.
  • Ein Fehler in einem Formular der Zertifizierungsstelle StartSSL erlaubt in begrenztem Rahmen das Umleiten von Verifikations-E-Mails: heise.de.
  • Comodos Antiviren-Software ließ sich als Keylogger missbrauchen: heise.de.

Dieser Artikel gehört zur Serie "Die Sieben". Jeden Sonntag wird in dieser eine Liste von sieben Links, die empfehlenswert sind, es aber nicht in eigene Artikel geschafft haben, veröffentlicht.
Wenn du keinen dieser Artikel verpassen willst, kannst du gerne den RSS-Feed zur Serie abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten