(zuletzt bearbeitet )

Wohl mehrere Jahre lang war es über spezielle Tools möglich, die IP-Adresse eines Skype-Nutzers anhand dessen Skype-ID zu erhalten.

Eigenen Angaben zufolge hat Skype dies kürzlich geändert und nun für alle Nutzer über Updates für die Clients das Verstecken der IP-Adresse zur Standardeinstellung gemacht.

Speziell für Gamer soll diese Änderung relevant sein, da immer wieder DDoS-Attacken von Rivalen auf diese Weise durchgeführt werden konnten.

Quellen: blogs.skype.com & theverge.com

Deine Meinung zu diesem Artikel?