(zuletzt bearbeitet )

Wie Google am Donnerstag angekündigt hat, werden Websites ab sofort standardmäßig mit ihren HTTPS-URLs indexiert, sofern nichts dagegen spricht.

Neben der grundsätzlichen Erreichbarkeit via HTTPS prüft der Crawler unter anderem auch, ob es unsichere Abhängigkeiten z.B. auf Bilder gibt, ob das TLS-Zertifikat gültig ist und ob nicht automatisch auf die HTTP-URL weitergeleitet wird.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können. Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? 🙂

Eine Übersicht über alle Voraussetzungen gibt's in den Quellen. Grundsätzlich empfiehlt Google Webmastern trotzdem, sofern möglich automatisch von HTTP auf HTTPS weiterzuleiten und auf dem Server den HSTS-Header zu implementieren.

Quellen: googlewebmastercentral-de.blogspot.de (deutsch) & googlewebmastercentral.blogspot.de (englisch)

Deine Meinung zu diesem Artikel?