(zuletzt bearbeitet )

Nachdem Spotify Ende August neue Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen vorgestellt hatte, gab es viel Kritik.

Die Formulierungen wirkten so, als wolle sich der Dienst den pauschalen Zugriff auf alle Daten der Geräte seiner Nutzer, u.a. Kontakte und Fotos, erlauben.

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

Spotify-CEO Daniel Ek hat daher kurze Zeit nach der Veröffentlichung der neuen Fassung eine Klarstellung dazu veröffentlicht und versprochen, dass man nachbessern werde.

Dies ist nun geschehen: Seit gestern steht zumindest für Nutzer in Großbritannien eine überarbeitete Version bereit: spotify.com.

Spotify erklärt darin u.a. deutlich genauer, wofür welche Daten benötigt werden. Außerdem werde man für jeden Datentypen (Kontakte, Fotos, ...) jeweils vor dem Zugriff um Erlaubnis fragen, sofern die App darauf zugreifen möchte.

Eine deutsche Version der Dokumente wurde noch nicht veröffentlicht, wird aber vermutlich bald folgen. Übrigens: Wer der älteren Fassung bereits zugestimmt hat, für den gilt laut Spotify automatisch die neue Fassung.

Quelle: news.spotify.com via heise.de

Nachtrag vom 15. September: Übrigens, die deutschen Fassungen des Blog-Artikels und der Dokumente stehen mittlerweile ebenfalls bereit: news.spotify.com.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten