Gestern Abend hat Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2015 begonnen. Auf der Keynote zu Beginn hat Apple wie üblich diverse Neuerungen vorgestellt, die wir - ebenfalls wie üblich - am Morgen danach zusammenfassen. 😉

OS X 10.11 "El Capitan"

Zum einen hat Apple die nächste Version von OS X, OS X 10.11 "El Capitan" - benannt nach einem berühmten Berg im Yosemite-Nationalpark -, präsentiert.

"El Capitan" konzentriert sich auf Verbesserungen des Betriebssystems. Neben der Geschwindigkeit und Stabilität sollen so insbesondere die mitgelieferten Programme Safari, Spotlight, Mail, Finder und co. optimiert und erweitert werden.

Zum Beispiel kann man in Safari zukünftig Tabs anpinnen, und Spotlight versteht semantische Suchanfragen.

Außerdem:

  • Wisch-Geste in Mail zum Löschen von E-Mails
  • Split-Screen-Modus "Split View", sodass zwei Apps nebeneinander angezeigt werden können
  • Neues Festplattendienstprogramm
  • Neue systemweite Standard-Schriftart "San Francisco" (bekannt von der Apple Watch)
  • "AirPlay Video" zur Übertragung von Videoinhalten via AirPlay
  • Option "Fortfahren" beim Kopieren von Dateien
  • uvm.

Ab sofort können Entwickler OS X 10.11 testen, ab Juli soll es dann zudem wieder eine öffentliche Beta-Phase geben. Das Upgrade auf die finale Version soll außerdem wieder für alle Nutzer kostenlos sein.

Final soll das Betriebssystem im Herbst veröffentlicht werden. Weitere Infos zu OS X 10.11 "El Capitan" gibt's unter apple.com sowie in einer Pressemeldung unter apple.com.

Quellen: t3n.de & apfelpage.de

Werbung

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers kann an dieser Stelle leider keine Werbung angezeigt werden. Als Blog ist diese Website jedoch darauf angewiesen, um diverse Kosten abdecken zu können.

Vielleicht möchtest du Servaholics ja in deinem Werbeblocker als Ausnahme hinzufügen und so unterstützen? Das wäre jedenfalls sehr nett! :-)

iOS 9

Zum anderen wurde natürlich auch die nächste iOS-Version, iOS 9, vorgestellt.

Neu:

  • Neue Oberfläche für Siri
  • Funktion "Proactive", eine kontextsensitive Hilfefunktion vergleichbar mit Google Now, wobei alle Daten direkt auf dem Gerät verarbeitet und bspw. nicht der Apple ID zugeordnet werden
  • Suchfunktion kann Vorschläge von Siri anzeigen
  • Suchfunktion erhält API für Entwickler, sodass Inhalte derer Apps durchsucht werden können
  • Diverse Verbesserungen für Notizen-App (z.B. können Bilder und Zeichnungen eingefügt werden)
  • Apple Maps erhält Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln ausgewählter Städte
  • Neue App "News" zeigt Inhalte von vom Nutzer definierbaren Anbietern an
  • Split-Screen-Funktion für das iPad Air 2, Bild-in-Bild-Funktion für das iPad Air, iPad Mini 2 und iPad Mini 3
  • "Passbook" heißt zukünftig "Wallet"
  • Kleinere Verbesserungen wie Energiesparmodus, Reduzierung des zur Installation notwendigen freien Speicherplatzes, Unterstützung der Zwei-Faktor-Authentifizierung für iCloud, überarbeitete Tastatur für iPad-Nutzer
  • Bei Passcode müssen zukünftig sechs statt vier Zahlen angegeben werden
  • uvm.

Auch iOS 9 kann ab sofort von Entwicklern getestet werden, ebenfalls ab Juli soll es dann auch eine öffentliche Beta-Phase geben, zu der man sich unter beta.apple.com anmelden kann.

Kompatibel ist das Betriebssystem mit:

  • iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus
  • iPad Air 2, iPad Air, iPad 2, iPad 3. Generation, iPad 4. Generation
  • iPad mini 3, iPad mini 2, iPad mini
  • iPod touch 5. Generation

Final soll iOS 9 ebenfalls im Herbst erscheinen. Weitere Infos zur neuen iOS-Version gibt's unter apple.com sowie in einer Pressemeldung unter apple.com.

Quellen: t3n.de, de.engadget.com & apfelpage.de

Apple Pay

Im Juli wird Apple Pay Großbritannien und damit erstmals Europa erreichen. Etwa 250.000 Stellen sollen ab dann das Bezahlsystem dort unterstützen: stadt-bremerhaven.de.

Weitere Infos dazu gibt's in zwei Pressemeldungen unter apple.com und apple.com.

watchOS 2

Neben OS X und iOS wird auch watchOS, das Betriebssystem der Apple Watch, ein Update erhalten.

Neu darin:

  • Native Apps direkt auf der Uhr möglich (bislang: Apps lediglich Erweiterung einer iPhone-App)
  • Unterstützung für "Activation Lock" für mehr Sicherheit
  • Personalisierte Watchfaces aus Fotos
  • Time-Lapse-Funktion zur automatischen Anpassung des Watchface-Bildes an die Tageszeit
  • "Complications", eine Möglichkeit für Apps, Informationen auf einem Watchface anzuzeigen
  • Uhr zeigt im neuen Nachttischmodus Uhrzeit sowie Weckzeit an
  • Antworten auf E-Mails möglich
  • Unterstützung für FaceTime Audio
  • Bearbeiten von Kontakten möglich
  • Neue Funktion "Time Travel" zum "Vor-" und "Zurückspulen" der Zeit, um z.B. vorherige oder baldige Termine zu sehen
  • Passend zu iOS 9 neue App "Wallet", Transit-Informationen in Apple Maps und HomeKit-Unterstützung von Siri
  • Für Entwickler Zugriff u.a. auf Mikrofon, Lautsprecher, Bewegungssensor und Taptic Engine möglich

Auch hier können Entwickler ab sofort die neue Version testen, final soll sie wie bei OS X und iOS im Herbst veröffentlicht werden.

Weitere Infos zu watchOS 2 gibt's unter apple.com, die Pressemeldung dazu unter apple.com.

Quellen: apfelpage.de & mobiflip.de

Apple Music

Was wäre diese WWDC ohne die Vorstellung des neuen Musik-Streaming-Dienstes "Apple Music" gewesen, auf den alle so lange gewartet haben?

Für 9,99$ im Monat wird er angeboten werden. Neben Streaming wird es auch Funktionen eines sozialen Netzwerks geben, um Künstler und Fans zu verbinden.

Musiker können so z.B. Fotos, Nachrichten und Videos über den Dienst veröffentlichen. Nutzer erhalten diese Inhalte dann zusammen in einem "Connect" genannten News-Feed.

Außerdem wird Apple einen eigenen, weltweiten, englischsprachigen Radiosender namens "Beats 1" starten, der rund um die Uhr laufen soll.

"Apple Music" soll am 30. Juni in 100 Ländern, u.a. in Deutschland, starten, zusammen mit einer passenden App für iOS-Geräte, für die hierzu noch iOS 8.4 veröffentlicht werden wird, sowie einer neuen iTunes-Version für Mac OS X. Auch Versionen für Apple TV, Android und Windows sollen folgen.

Für 14,99$ statt 9,99$ im Monat bietet Apple zudem Familien-Accounts zur Nutzung von bis zu sechs Personen an. Die ersten drei Monate sind für alle Nutzer kostenlos.

Weitere Infos zu "Apple Music" gibt's unter apple.com sowie in einer Pressemeldung unter apple.com.

Quellen: t3n.de & mobiflip.de

Außerdem:

  • Die neue iOS 9-App "News" wird zwar zu Beginn nur in Großbritannien, Australien und den USA verfügbar sein, Publisher können ihre Inhalte jedoch auch hierzulande bereits unter icloud.com/newspublisher einreichen: apple.com.
  • Apple hat Swift 2.0 und damit eine neue Version seiner noch relativ jungen Programmiersprache veröffentlicht. Sie ist damit ab sofort Open-Source und so auch für Linux verfügbar: golem.de.
  • Zusammen mit iOS 9 wird Apple eine neue App "Move to iOS" veröffentlichen, über die Android-Nutzer einfach und schnell mit ihren Daten und wenn möglich sogar Apps zu iOS umziehen können: apfelpage.de.
  • Apple hat das Entwickler-Programm vereinfacht: Für 99$ jährlich erhält man nun Zugriff auf alle drei Bereiche zu OS X, iOS und watchOS; bislang musste der Betrag jeweils bezahlt werden: stadt-bremerhaven.de.
  • Zugunsten von "Music" wurde der Menüeintrag "iPod" auf apple.com entfernt: apfelpage.de.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten