Wie im Vorfeld angekündigt (vgl. z.B. heise.de), wurden gestern vier neue Versionen der Kryptobibliothek OpenSSL veröffentlicht.

Die Versionen 1.0.2a, 1.0.1m, 1.0.0r und 0.9.8zf schließen dabei mehrere Sicherheitslücken, u.a. eine, die durch das FREAK-Szenario ausgenutzt werden könnte: openssl.org.

Gleichzeitig wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass die Versionen 1.0.0 und 0.9.8 ab dem 31. Dezember 2015 keine Updates mehr erhalten werden.

Quelle: heise.de

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten