(zuletzt bearbeitet )

Alleine an der Anzahl der Links in diesem Artikel kann man erkennen, wie fleißig und aktiv Google in der letzten Woche war. Viel Spaß daher mit einem besonders ausführlichen Google-News-Spezial. 🙂

  • In der Java-VM von Googles App-Plattform "App Engine" wurden mehr als 30 Sicherheitslücken entdeckt: heise.de.
  • Für die iOS-Apps zu Docs, Sheets und Slides wurden diese Woche Updates veröffentlicht: googleappsupdates.blogspot.de.
  • Das Nexus 6 sollte wohl eigentlich einen Fingerabdruck-Sensor enthalten, dieser wurde jedoch wohl kurz vor der Veröffentlichung entfernt: macnotes.de.
  • Google hat die erste stabile Version, Version 1.0, seiner IDE "Android Studio" veröffentlicht: googlewatchblog.de.
  • Dubai lässt sich seit kurzem via Street View erkunden: google-latlong.blogspot.de.
  • Google hat seine YouTube-App für Apple TV aktualisiert. Neben Anpassungen an der Oberfläche, u.a. an der Suchfunktion, bringt das Update auch Werbung: macnotes.de & youtube.com.
  • Die Hangouts-App für Android hat ein Update erhalten, das bald auch iOS-Nutzer erhalten werden: 16 neue Sticker-Packs, neue Video-Filter, Finden von Kontakten über Telefonnummern, Zeitstempel, wann der andere zuletzt online war, und intelligente Vorschläge (Beispiel: Wird man danach gefragt, wo man ist, so zeigt die App automatisch einen Button zum Teilen des Standorts an). Weitere Infos: plus.google.com via stadt-bremerhaven.de.
  • Die YouTube-App für Android hat mit Version 6.0 ein neues Aussehen im "Material Design" erhalten: techstage.de.
  • Das Nexus 5 ist im Google Play Store nicht mehr erhältlich: giga.de.
  • Google hat seinen relativ neuen Dienst "Google My Maps" in Drive integriert: google-latlong.blogspot.de & stadt-bremerhaven.de.
  • Die angekündigte Offline-Funktion für YouTube kann ab sofort von Nutzern in Indien, Indonesien und auf den Philippinen genutzt werden: computerbase.de.
  • Bei der Navigation mit Google Maps wird seit dieser Woche auch in Deutschland die Spur angezeigt, auf der man fahren muss: plus.google.com & mobiflip.de.
  • Bei ganztägigen Terminen in Google Kalender kann man nun eine Uhrzeit für eine Benachrichtigung einstellen: stadt-bremerhaven.de.
  • Mit Google Takeout lassen sich ab sofort auch Google Tasks-Aufgaben (Teil von Gmail) und Orte aus Google Maps exportieren: googlesystem.blogspot.de.
  • Der Bereich der Kontoeinstellungen wurde u.a. optisch überarbeitet, die Sicherheitsfragen fallen zudem zukünftig weg: stadt-bremerhaven.de.
  • Der Dialog zum Teilen von Dateien aus Drive und Docs wurde überarbeitet und zeigt nun Profilbilder an: googledrive.blogspot.de.
  • Google Translate hat eine Unterstützung für zehn weitere Sprachen erhalten: googletranslate.blogspot.de.
  • Die Chrome-App zu Hangouts hat ein Update erhalten, mit Benachrichtigungen und einem Tab für Telefonate: plus.google.com & stadt-bremerhaven.de.
  • Amazon musste aufgrund geänderter Play Store-Richtlinien seine Android-App mit integriertem App Store aus dem Play Store entfernen, eine neue App ohne diesen wurde veröffentlicht: computerbase.de.
  • Google Maps hat eine neue, zusätzlich Darstellung öffentlicher Verkehrsmittel in Form eines Pop-Ups erhalten: stadt-bremerhaven.de.
  • Öffentlich auf Google Plus gepostete Fotos können theoretisch bei Nutzern als Backdrop-Hintergrundbilder von Chromecasts verwendet werden - wer das nicht möchte, muss es explizit deaktivieren: support.google.com, https://plus.google.com/+GPhotos/posts/TDmUSuW7sky (entfernt) via stadt-bremerhaven.de.
  • Die Google Earth API wird zum 12.12.2015 eingestellt werden: googlegeodevelopers.blogspot.de via computerbase.de.
  • Googles App "Meine Tracks" hat mit Version 2.0.9 eine Google Fit-Integration erhalten: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.maps.mytracks (entfernt). Daten dieser können nun damit (und mit Drive) synchronisiert werden: mobiflip.de.
  • Aktuell wird Version 3.3 der Google Play Books-App für Android verteilt: play.google.com. Diese bringt u.a. Offline-Wörterbücher: mobiflip.de.
  • Berichten zufolge soll die Integration von Google Now in die Thermostate von Nest fast fertig sein: mobiflip.de.
  • Für Chromium und damit auch Chrome denken die Entwickler aktuell darüber nach, zukünftig HTTP-Verbindungen als unsicher zu kennzeichnen: googlewatchblog.de.

Dieser Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Sicherheitslücke".
Sollte dich dieses Thema interessieren, so kannst du gerne die Sonderseite "Phishing, Malware & Spam", auf der stets über aktuelle Bedrohungen berichtet wird, besuchen und ggf. abonnieren.

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten