(zuletzt bearbeitet )

Hat sich schon einmal jemand Gedanken über die Relevanz von Facebook-"Likes" gemacht? Unserer Statistik zufolge sind wir vielleicht gar nicht so individuell, wie wir gerne glauben! Im Oktober untersuchten wir mit Hilfe des Facebook for Business-Tools die "Likes" der deutschen Facebook-Nutzer. Die Zahlen wurden dann prozentual umgerechnet und in einer Infografik hübsch verpackt.

Gastartikel: Facebook Statistiken
(Als Vollbild öffnen)

Im direkten Vergleich der deutschen Geschlechter kann man sehen, dass 78% der Nutzer von Facebook, die "Einkaufen" als eine beliebte Freizeitaktivität benannten, weiblich sind (insgesamt 411.460 der 525.260 "Likes") und auch Bollywood-Filme sind mit 72% weiblichem Anteil der "Likes" (160.260 von 223.300) eher eine "Frauensphäre". Männliche Facebook-Nutzer interessieren sich da eher für die typischen Themen wie Formel 1 (205.960 – nur 50.300 weibliche "Likes") und verbringen ihre Freizeit lieber damit sich auf ihrem Fernseher, Laptop und Smartphone über Themen wie Motorsport (933.740) oder Transformers zu informieren (437.400).

"Likes" scheinen auf jeden Fall also ziemlich geschlechtsspezifisch zu sein – mit der überraschenden Ausnahme Technik. Bei der Frage nach dieser spaltet sich nämlich der "Like"-Trend: Männer und Frauen mögen ihre Smartphones, Tablet-PCs und Mobile Phones zu gleichen Anteilen. So erreichte zum Beispiel das Kindle von Amazon zum Zeitpunkt unserer Messung 17.780 weibliche und 14.240 männliche "Likes". Der Tablet-PC hingegen hatte 20.500 männliche und 15.720 weibliche "Likes". Bei den sozialen Netzwerken sieht es ähnlich aus: Sowohl Facebook (2.752.460 männliche und 2.632.280 weibliche Stimmen) als auch Twitter (78.460 vs. 63.620) sind gleichmäβig beliebt. Bei Pinterest und Google+ gibt es da noch eine beträchtliche Differenz, doch ist es zu früh um klarzustellen, ob der Grund dafür bei den Vorlieben der Geschlechter liegt, oder ob es an den generell geringen "Likes" liegt: nur 34.400 insgesamt für Google+ und 53.300 für Pinterest.

Jeder Facebook-Nutzer kann übrigens mit Hilfe des Facebook for Business-Tools die Daten selbst einsehen, also viel Spaβ beim Recherchieren.

Über den Autor:

Ich wohne seit einigen Jahren in London bin momentan hier freie Journalistin. An der City University schrieb ich meine Master-Arbeit zum Thema „Soziale Medien und Unternehmen“. Auch generell schreibe ich gerne ueber aktuelle Entwicklungen in der IT-Branche, Cloud Computing und den Sozialen Medien.

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten