Kurz notiert

Aktuell sind gefälschte E-Mails des Bundesfinanzministeriums im Umlauf. Diese behaupten, man habe zu viel Einkommenssteuer bezahlt und das Ministerium wolle zurücküberweisen. Hierzu benötige man Kontodaten.

Das Finanzministerium warnt, auf solche Art E-Mails nie zu reagieren. Per E-Mail werde man in solchen Fällen nicht kontaktiert, Kontodaten werden schon gar nicht auf diese Weise eingeholt.

Quelle: heise.de

Andere Beiträge, die auf diesen Beitrag verlinken

Jetzt bist du dran: Was denkst du?

Bitte beachte: Auch wenn das Angeben einer E-Mail-Adresse optional ist, so bist du doch nicht vollständig anonym, denn u.a. deine IP-Adresse wird mit dem Absenden dieses Formulars gespeichert.



Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten