(zuletzt bearbeitet )

Heute morgen war es soweit: Der "iPhone Developer" @stevejabs veröffentlichte per Twitter einen Link zu einer Anleitung die beschreibt, wie man kostenpflichtige Apps dank Dateien aus kostenlosen Apps "cracken" kann, und diese somit auf beliebigen Geräten funktional sind.

Die Anleitung selbst wurde bereits gestern (am Erscheinungstag) von einem Unbekannten veröffentlicht.

Als Beispiel-Apps wurden "Twitter for Mac" (kostenlos) und "Angry Birds" (kostenpflichtig) gewählt. Dass dieser Trick auch für Apps wie iPhoto oder Aperture funktioniert, wage ich zu bezweifeln 😉

Einen Direktlink veröffentlichen wir aufgrund rechtlicher Grauzone zu Themen wie diesen nicht, jedoch sollte es kein Problem sein, per Google die Anleitung zu finden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass das "Cracken" kostenpflichtiger Apps (wenn auch oftmals wie bereits genannt eine rechtliche Grauzone) illegal ist.

Deine Meinung zu diesem Artikel?