Letzte Woche wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft im niedersächsischen Verden während Ermittlungen zu Botnetzen auf einen neuen Datensatz mit 18 Millionen Login-Daten gestoßen ist.

E-Mail-Adressen und dazugehörige Passwörter sind darin enthalten, vermutlich zu Online-Konten wie E-Mail-, Foren- oder Online-Shop-Konten. Davon sollen rund drei Millionen Daten deutschen Nutzern gehören.

Ziel des immer noch aktiven Botnetzes sei es wohl, sich mithilfe der Daten in E-Mail-Konten einzuloggen und darüber Spam zu verschicken.

Seit heute Morgen erhalten daher betroffene Nutzer der Provider Deutsche Telekom, Freenet, GMX.de, Kabel Deutschland, Vodafone und Web.de E-Mails von ihrem jeweiligen Provider.

Alle anderen Nutzer können mit dem seit Januar verfügbaren Sicherheitstest des BSI prüfen, ob ihre Adresse(n) betroffen ist/sind: sicherheitstest.bsi.de.

Quelle: golem.de

Kommentieren Flattr Twitter Google+ Facebook

Am Donnerstag hat der Automatisierungsdienst IFTTT ein Update für seine iOS-App auf Version 2.0 veröffentlicht und damit gleichzeitig die App für das bzw. mit dem iPad kompatibel gemacht: itunes.apple.com. Gleichzeitig wurde ein neuer Kanal namens "iOS Notifications" vorgestellt, der es einem ermöglicht, eine Push-Benachrichtigung zu erhalten, falls ein bestimmter Trigger ausgelöst wurde. via mobiflip.de Außerdem ... weiterlesen

Klingt unglaublich, scheint aber wahr zu sein: Einem fünfjährigen US-Amerikaner ist es gelungen, die Passwortsperre der Xbox One zu umgehen. Hierzu hat er einfach zuerst ein beliebiges, falsches Passwort für den Xbox Live-Account bei der Abfrage der Xbox One angegeben. Danach genügten dann ein paar Leerzeichen als Passwort, um sich erfolgreich einzuloggen. Mittlerweile hat Microsoft das ... weiterlesen

Da diese Woche einmal mehr viel liegengeblieben ist, könnt ihr euch über zwei Mal sieben Links freuen - viel Spaß. Die erweiterte Suche von Twitter ermöglicht es nun, Tweets zu suchen, die in einem bestimmten Zeitraum gepostet wurden: stadt-bremerhaven.de. Mit "Windows on Devices" will Microsoft sein Betriebssystem auf Roboter und co. bringen: de.engadget.com. Google arbeitet Berichten zufolge ... weiterlesen

Google rollt derzeit serverseitig ein Update für den Play Store aus, sodass bald alle Nutzer der Android-App einen neuen Eintrag "People" im Menü finden werden. Dort können Nutzer nicht nur mögliche neue Google+-Kontakte finden, sondern auch einsehen, welchen Play-Inhalten bestehende Kontakte ein +1 bzw. eine Bewertung gegeben haben. Screenshots der neuen Funktion gibt's in der ... weiterlesen

Google AdSense (Werbung)

Werbeblocker aktiv?

Vermutlich aufgrund eines Werbeblockers können wir an dieser Stelle leider keine Werbung anzeigen.
Als Blogger benötigen wir diese jedoch um diverse Kosten abzudecken. Vielleicht möchtest du uns ja etwas via Flattr spenden? (Weitere Infos zu Flattr) Flattr this

Nachdem vor etwa einer Woche Version 4.0 des Facebook Messengers für iOS Neuerungen brachte, wurde diese nun auch für Android veröffentlicht: play.google.com. Das Update bringt der Android-App die gleichen Funktionen wie der iOS-App: eine Gruppenfunktion und eine Weiterleitungsfunktion für Nachrichten. Außerdem können Verknüpfungen zu Unterhaltungen auf dem Homescreen platziert werden. Für iOS ist übrigens schon wieder ... weiterlesen

Am Donnerstagabend hat Vine ein Update seiner Apps für Android und iOS auf Version 2.0 veröffentlicht. Neu darin ist vor allen Dingen ein Nachrichten-System namens "Vine Nachrichten" (kurz: VN), über das Nutzer miteinander schreiben und sich Vine-Videos schicken können. Auch das Versenden von Nachrichten an Personen, die Vine nicht nutzen, ist möglich. Außerdem können Nutzer ab ... weiterlesen

Wie 9to5mac.com berichtet soll es aufgrund eines Bugs in iOS 7 möglich sein, die "Mein iPhone suchen"-Funktion zu deaktivieren bzw. das iCloud-Konto von einem Gerät zu entfernen, ohne dabei wie eigentlich gedacht das iCloud-Passwort eingeben zu müssen. Hierzu soll es einem Video gemäß genügen, in den Einstellungen gleichzeitig "Mein iPhone suchen" zu deaktivieren und den iCloud-Account zu ... weiterlesen

Wie Twitter auf Twitter ( ) ankündigte kann die Web-Version des Dienstes ab sofort die sog. Emojis anzeigen: twitter.com. Die Emoticon-ähnlichen Symbole kennen z.B. iPhone-Nutzer oder Nutzer von Android 4.4-Geräten aus der Nachrichten- oder der WhatsApp-App. Selbst posten können Nutzer die Symbole über die Website jedoch weiterhin nicht. via giga.de

... zum Artikel


Seite: 1«23456»102030»388


Tastenkürzel


Überall

j: Älterer Artikel

k: Neuerer Artikel

s: Suchen

h: Hilfe


Auf Artikel-Seiten

t: Auf Twitter posten

f: Auf Facebook posten

g: Auf Google+ posten